AKTUELL

  • 50/50 2.0 Klimaschutz für Freiburger Schulen
  • Anmeldung für SolarRallye 2020 ab jetzt hier
  • Petition: Kein AUS für Solaranlagen !! Bitte unterzeichnen, hier gehts zum Link

Solar-Rallye 2020


Unsere Angebote für:

Klimastreik am 3. April in den Herzern der Menschen

Wir müssen weiterhin Präsenz zeigen, um Veränderungen zu bewirken!!

 

Verhalten ändern reicht nicht, sondern die Verhältnisse müssen sich ändern!!

 

Der Streik wird nicht auf den Straßen stattfinden, aber vermutlich in den Herzen der Menschen, die das Leben auch schon ohne Virus geliebt haben. Lasst uns die sozialen Netzwerke nutzen und alternative Klima-Streikformen entwickeln.

 

Und eines ist heute schon sicher: das Leben der globalen Gemeinschaft ist sich gerade im Begriff zu ändern. Schneller als gedacht. Wenn wir die Chance nutzen, dann könnte die Krise etwas positives für Mensch und Natur bringen. Mal sehen ...

 

Kommt am 3. April NICHT zum Klimastreik, aber unterstützt die Forderungen für effektivere Klimapolitik dennoch. Lasst uns andere Wege suchen, um gehört zu werden. Trotz oder gerade wegen Corona!!

Unverantwortliches Nicht-Handeln

Zum 1. Januar 2021 werden die ersten Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 114 MWp aus der 20-jährigen EEG-Förderung herausfallen. In den Folgejahren folgen immer mehr Anlagen. Bis zum Jahr 2025 sind über 1 GWp Solarleistung davon betroffen. Nach den bisherigen gesetzlichen Regelungen in Deutschland haben Anlagenbetreiber nach EEG-Förderende keinen Anspruch auf Abnahme und Vergütung des erzeugten Stroms. Die einzigen Möglichkeiten bestehen darin, den erzeugten Strom aus Ü20-Anlagen vollständig selbst zu verbrauchen oder direkt zu vermarkten. Beide Lösungen gehen mit erheblichen Zusatzinvestitionen, erhöhten jährlichen Betriebskosten und damit zunehmenden Risiken einher. Für jede Kilowattstunde Solarstrom, die zur Eigenversorgung genutzt wird, muss außerdem nach aktuellem Stand 40 % der EEG-Umlage abgeführt werden.

Damit besteht die Gefahr, dass voll funktionsfähige und robuste Photovoltaikanlagen frühzeitig abgebaut werden. Diese Situation widerspricht den Grundsätzen einer ökologisch nachhaltigen und dringend notwendigen Energiewende im Strombereich und den Vorgaben der EU-Richtlinie 2018/2001. (Quelle: Campact Petition)

 

PETITION unterstützen: hier lang

 

Es macht den Anschein, als ob bei unserer Regierung das Thema Klimawandel keine Bedeutung hat. Es geht übrigens nicht darum die Welt zu retten, sondern das Leben auf diesem einzigartigen Planeten zu schützen und langfristig zu ermöglichen!! (R. Behringer, Solare Zukunft e.V.)

Klimawende von unten:  Ein Beispiel aus der Angell Schule

Das Montessori-Zentrum-Angell Freiburg veranstaltete am 15. November einen Green Campus Day für die gesamte Schule. Ziel war es die Schüler*innen zu informieren, aber auch nachhaltige Konzepte für die Schule zu entwickeln. Dabei sollten die Schüler*innen beteiligt werden und ihre Ideen einbringen. Mit 200 zufällig ausgewählten Schüler*innen haben wir einen Klimagipfel durchgeführt.

Bei dem Klimagipfel kam mit dem modifizierten Mikro-Bürgergutachten in der Schule eine neue innovative Methode zum Einsatz, die Demokratie und Beteiligung im Rahmen des Klimaschutzes möglich macht.

 

 

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Klimaschutz in der Schule mit direkter Demokratie verbinden möchten. Kontakt

Erneuerbare Energien überholen fossile erstmals

Es gibt immer wieder erfreuliche Nachrichten auf dem Weg in eine nachhaltige Enegieversorgung.

Dieses Jahr werden wir in Deutschland mehr erneuerbare als fossile Energien im Stromnetz gehabt haben!

Und zwar 45 % erneuerbare und 41 % fossile Energien. Das macht zusammen 86 %. Was ist mit den anderen 14 %?
Das ist der schlechte Anteil dieser Nachricht: es handelt sich um Atomenergie. Diese erzeugt bei der Stromproduktion kein CO2, aber die großen Gefahren sind uns einschlägig bekannt. Also etwas Grund zur Freude und Anlass die erneuerbaren Energien mit vereinten Kräften ausbauen. Das wäre mal ein richtig sinnvolles Konjunkturpaket. Die Rüstungsindustrie macht es uns vor. 49,5, Mrd € gab Deutschland dafür aus. Steuergelder, die niemand in Frage stellt! Wenn es darum geht unsere Lebensgrundlagen zu sichern und den Klimawandel in den Griff zu bekommen, dabei Arbeitsplätze zu schaffen und die Lebensqualität zu erhalten, dann scheint unsere Regierung keine Dringlichkeit zu erkennen. Das ist inzwischen nicht mehr nachvollziehbar und ist unverantwortlich.

 

Es gibt noch eine unschöne Nachricht: Die Zahlen im oberen Teil des Textes beziehen sich auf die Stromproduktion und nicht auf die Wärmeerzeugung und nicht auf die Mobilität. Denn dort liegen wir in Deutschland weit hinter den Klimaschutzzielen. Wärme 14,2 % und Verkehr 5,7 % im Jahre 2018 (Siehe Graphiken)

 


Angebote für Schulen und Kitas im Schuljahr 2019/2020

Auch in diesem Schuljahr können wir wieder Schulen und Kindergärten ein begrenzentes Kontingent unserer Angebote kostenfrei anbieten. Dies gilt für die Regionen Landkreis Emmendingen, Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und Stadt Freiburg.

 

Wir bieten ein breites sehr praxisorientiertes Angebot an Unterrichtseinheiten oder Projekt-/Aktionstagen für alle Altersklassen und Schulstufen rund ums Thema erneuerbare Energien und Energiesparen im Kontext von Klimawandel und Nachhaltigkeit an.

Download Angebots-Flyer

Wir freuen uns über Ihre Anfrage: Kontakt

 

Das Angebot ist gefördert durch das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg.

Fahrradkino im Hanflabyrinth

Am 17. Juli und 14. September  hatten wir ein garantiert netzfernes Fahrradkino auf der Bühne im Hanflabyrinth bei Opfingen. Das tolle Setting, die energiegelandenen und motivierten Menschen und das abwechslungsreiche Kurzfilmprogramm rund um "Nachhaltigkeit und Gutes Leben" haben jeweils zu gelungenen Veranstaltungen beigetragen!!


Der Bildungsparcours zum Thema "Auf der Suche nach dem Guten Leben" im Hanffeld in Opfingen war ein Angebot des Eine Welt Forum Freiburg und war in der Zeit vom 23. Juni bis 22. Oktober 2019  für Besucher*innen geöffnet.

 

 

KLAK trifft ... irina & Rolf

Auf der bundesweiten KLAK Fahrradkino-Tour ist in jeder Stadt ein kurzes Video entstanden, 16 Folgen mit 16 Themen. Die Serie heißt "KLAK trifft .." und greift Themen von aktiven Menschen aus den Städten auf. Die letzen 2 Minuten der 6-7 minütigen Filme zeigt das Fahrradkino in Aktion. In Folge 14 erklären Irina und Rolf  von Solare Zukunft e.V. das Fahrradkino in Freiburg. Viel Spaß.

 

Hier könnt ihr die anderen Folgen aus der Reihe ansehen.


Kreativ mit Solarzellen - Beliebtes angebot

Immer wieder ein beliebtes Angebot für Ferienprogramme, Stadtfeste, Schulfeste der besonderen Art: Kreative Solarobjekte oder auch Solarfahrzeuge bauen. Es verbindet Kreativität und handwerkliches Geschick (löten, kleben, schneiden) mit aktuellen Themen wie Solarenergie und Recycling. Es macht Spaß und erfüllt die Kinder - und auch Jugendliche - mit Stolz ihr eigenes bewegtes Solarobjekt mit nach Hause zu nehmen.


       Wer wir sind

Unser Verein hat eine aktive Projektabteilung. Mit vielen Aktionen fördern wir die Nutzung von erneuerbaren Energien und den sinnvollen Einsatz von Nutzenergie.

 

     Was wir leisten

Wir gehen an Schulen, öffentliche Veranstaltungen, Lehrerseminare, Kindergärten, Firmen, Freizeiten und vieles mehr. Unsere Konzepte sind in der Regel praktisch und kreativ gestaltet. Wir entwickeln Bildungskonzepte für Sie oder wir leisten für Ihre Veranstaltung einen besonderen Beitrag...

             Kontakt

Sie sind Bildungsträger, Umweltbeauftragter der Stadt oder einer Firma, Sie verwalten Schulen, Sie planen eine Klimaveranstaltung, Sie möchten einen Energieparcours o.ä. umsetzen? Dann kontaktieren Sie uns hier.

 


Wir lieben, was wir tun

Mit unserer Arbeit leisten wir einen Beitrag zum Klimaschutz. Wir möchten weiterhin sehr viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene erreichen und Energie erfahrbar machen. Unsere Methoden und Experimente zeigen Lösungen und Perspektiven für eine möglichst nachhaltige Zukunft.