Kleeblatt-Projekte (seit 2013)

.

Das "Freiburger Kleeblatt Nachhaltigkeit Lernen" ist eine Initiative der Stadt Freiburg, Dezernat II für Umwelt, Jugend, Schule und Bildung. 

 

Sie verfolgt das Ziel Bildung für nachhaltige Entwicklung in Freiburg zu fördern und finanziert außerschulische Lernangebote der Bildung für nachhaltige Entwicklung aus dem BNE-Fond der Stadt Freiburg.

Die Ökostation übernimmt die Koordination und Betreuung des Freiburger BNE-Fonds

 

Hier eine Übersicht der bisherigen Kleeblätter, die Solare Zukunft e.V. - jeweils in Kooperation mit andern Freiburger

Partnern - durchgeführt hat.

 

Cinemobil an Freiburger Schulen (2016) und Fahrradfilme im Fahrradkino (2017)

 

Projektpartner:  Solare Zukunft e.V. , Greenmotions e.V.

Beschreibung: An Freiburger Schulen werden Fahrradkino-Events durchgeführt.  Dabei wird ein Kurzfilmprogramm gezeigt, das aus dem Greenmotions Kurzfilmwettbewerb zusammengestellt wurde. In 2017, dem Jubiläumsjahr von 200 Jahre Fahrrad, werden u.a. auch Kurzfilme über Fahrräder gezeigt. Die Schüler*innen dürfen ihren Favoritenfilm wählen.  Funktionsweise und Technik des Fahrradkinos wird vor dem Filmprogramm erläutert. Abschließend findet eine pädagogische Relfexion über Energieverbrauch und Energieerzeugung statt. Es werden mehrere hundert Schüler*innen und zahlreiche Lehrkräfte erreicht, da jeweils ganze Klassenstufen an den Aktionen teilnehmen können.

Zielgruppe: Freiburger Schulen

Sunny food - fair und gut (2015)

 

Projektpartner: Solare Zukunft e.V., Weltladen Gerberau, Weltladen Herdern, Ökostation Freiburg

Beschreibung: Im Rahmen dieses Kleeblatts wurden der Transfer und die Verfestigung der BNE am Beispiel von Aktionstagen zum Thema solares Dörren von unterschiedlichen Lebensmitteln verbessert und gefördert. Dabei wurden die Themenfelder Solarenergie, Biodiversität, nachhaltiges Wirtschaften und Fairer Handel ganzheitlich verknüpft. An den Aktionstagen lernten die Teilnehmer*innen die Sonnenenergie für die Trocknung und Zubereitung von Lebensmitteln zu nutzen. Der Praxisbezug bestand durch die Nutzung bereits vorhandener Solardörrer, das theoretische Hintergrundwissen dazu wurde ebenfalls vermittelt. Ein starker regionaler/saisonaler Bio-Lebensmittel (Früchte, Gemüse, Kräuter), sowie Informationen zur ökologischen und kulturellen Bedeutung des traditionellen Obstanbaus am Beispiel der Streuobstwiesen der Ökostation bestand. Zur besseren Vernetzung der Akteure wurden die Aktionstage durch die konzeptionelle und personelle Einbindung der Freiburger Weltläden inhaltlich mit den Themen Fair Trade und Welthandel verknüpft. Die Thematik des nachhaltigen Wirtschaftens und Konsums wurde bei den Produktionsbedingungen von fair gehandelten Früchten und durch Anbahnung von Schülerfirmen aufgegriffen.

Zielgruppe: Außerschulische Jugendarbeit (Jugendzentren und Jugend-Sozialarbeit)

Solares Kochen und Backen (2014)

 

Projektpartner: Firma Solar Kultur, Solare Zukunft e.V. , Dipl.-Wi.-ing. Jan Wonka

Beschreibung: An Aktionstagen wurde gemeinsam mit Einrichtungen außerschulischer Kinder- und Jugendbetreuung eine solare Kochkiste gebaut, und in Einsatz gebracht. Dabei wurde der praktische Umgang erklärt und diskutiert, Rezeptideen vermittelt etc. Während beider Aktionstage wurden die theoretischen Hintergründe, die soziale und kulturelle Bedeutung der Nutzung von Solarenergie in Ländern des Südens, insbesondere aber auch in mitteleuropäischen Breiten, die ökonomischen und ökologischen Vorteile, und die praktische Funktionsweise der solaren Kochkiste erläutert. Dies wurde neben der Möglichkeit kleiner Vorträge insbesondere partizipativ durch Quizzspiele, Brainstorming und aus dem Verständnis der Teilnehmer*innen von nachhaltiger Energienutzung und nachhaltigem Lebenswandel heraus entwickelt.

Zielgruppe: außerschulische Bildungseinrichtungen

Nachhaltige Mobilität im Kindergarten (2013)

 

Projektpartner: Solare Zukunft e.V. , VCD, Verkehrspolizei, Jugendkunstschule

Beschreibung: In dem Kleeblatt wurde mit einer Gruppe von Kindern im Alter von 4 bis 6 Jahren  (Vorschulkinder) das Thema Mobilität/Verkehr von verschiedenen Seiten aus beleuchtet und erfahren. Innerhalb eines Zeitraums von mehreren Wochen besuchten die Kleeblatt-Partne*innen die Gruppe um verschiedene Angebote durchzuführen. Solare Zukunft e.V. hat mit den Kindern über umweltfreundliche Mobilität philosophiert und Experimente durchgeführt. Der VCD hat mit den Kindern ihren persönlichen Weg zum Kindergarten aktiv untersucht, die Verkehrspolizei praktisches Verhalten im Straßenverkehr erlernt. Im Anschluss haben die Kinder mit der Jugendkunstschule das Erlebte kreativ umgesetzt.

Zielgruppe: Kindergärten